18.07.2014 von
4.8

Kredite für Rentner & Senioren

Egal, ob Sie Rentner oder Senior sind, es gibt immer eine Möglichkeit einen günstigen & passenden Kredit zu bekommen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Ein Kredit für Rentner und Senioren ist keine Unmöglichkeit

Das Alter ist die letzte Möglichkeit, die Welt zu entdecken, Hobbys aufleben und sonstige Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen. Nicht immer reichen dazu die finanziellen Rücklagen aus. Oftmals kann das Vorhaben nur durch die Aufnahme eines Kredits realisiert werden. Rentner und Senioren stehen damit vor einem Problem: Viele Banken lehnen entsprechende Anträge ab. Das ist allerdings kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen - es gibt verschiedene Wege zur Erfüllung der Träume. Bei der Verwaltung des Kredits helfen schließlich spezielle Programme wie Quicken von Lexware.

Gründe für eine Ablehnung

Im fortgeschrittenen Alter eines Kreditnehmers sehen etliche Finanzinstitute ein hohes Risiko: Sie fürchten, dass der Kunde noch vor Ablauf der Tilgungsphase stirbt. Zwar geht in diesem Fall die verbliebene Restschuld in der Regel auf die Erben über, diese aber können die Bank zur Begleichung der Forderung auf den Nachlass verweisen oder gar das Erbe ausschlagen. Auch im Krankheits- und Pflegefall droht ein Zahlungsausfall. Daher haben viele Institute klare Altersgrenzen eingerichtet - und gewähren einen Kredit nur dann, wenn ein bestimmtes Alter nicht überschritten wird. Gegen diese Handhabung kann auch das vor altersdiskriminierungschützende Gleichstellungsgesetz nichts ausrichten. In ihrer Entscheidung darüber, welcher Antragsteller einen Kredit erhalten soll und welcher nicht, ist die Bank nämlich vollkommen frei.

Schlechtere Bedingungen für Senioren

Vor dem Hintergrund der steigenden Lebenserwartung und des damit verbundenen demografischen Wandels schließen immer mehr Banken eine Kreditvergabe an Senioren nicht länger kategorisch aus. Das höhere Risiko eines Zahlungsausfalls kalkulieren sie jedoch im Rahmen von kürzeren Laufzeiten und schlechteren Konditionen ein. Demnach müssen Rentner und Senioren grundsätzlich höhere Zinsen zahlen - und das, obwohl sie mit der Rückzahlung nachweislich weniger Probleme haben als ihre jüngeren Mitmenschen.

Möglichkeiten zur Absicherung des Kredits

Grundsätzlich gilt: Die Ablehnung durch eine Bank bedeutet nicht zwangsläufig auch die Ablehnung durch ein anderes Kreditinstitut. Da es keine einheitliche Handlungsvorgabe für die Bewilligung eines Kredits bei älteren Antragstellern gibt, sind die Chancen auf einen Erfolg bei manchen Banken höher als bei der Konkurrenz. Wer Sicherheiten vorweisen kann, hat darüber hinaus eine gute Verhandlungsposition. Eine beliebte Form der Absicherung ist die Risikolebensversicherung: Stirbt der Versicherte, kann die ausgezahlte Versicherungssumme zur Tilgung des Kredits verwendet werden. Somit ist das Finanzinstitut vor dem Risiko des Zahlungsausfallsgeschützt. Zur Absicherung eines Kredits können darüber hinaus auch Immobilien verwendet werden, die im Eigentum des Antragstellers stehen. Eine weitere Möglichkeit zur Erleichterung der Kreditaufnahme ist die Übernahme einer Bürgschaft durch die Kinder.

Sichere Planung der Rückzahlung

Anders als jüngere Kreditnehmer können Senioren mit sicheren Einkünften planen: Mit einem Ausfall des Einkommens - beispielsweise durch einen Verlust des Arbeitsplatzes - ist hier nicht zu rechnen. Bei der Gestaltung der monatlichen Raten muss dennoch darauf geachtet werden, dass die restlichen Einkünfte zur Deckung existenzieller Kosten ausreichen. Weiterhin gilt es zu bedenken, dass eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes weitere Kosten nach sich ziehen kann. Bei einem straffen Tilgungsplan wären hier Probleme vorprogrammiert. Vor diesem Hintergrund ist von einer knappen Kalkulation dringend abzuraten. Vielmehr sollte ausreichend Spielraum eingeplant werden. Bei der Verwaltung eines Kredits helfen spezielle Programme. Diese bieten einen perfekten Überblick über das gesamte Vermögen und lassen sich problemlos an eine Änderung der Bedingungen anpassen.

Weitere Informationen erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit unseren Finanzberatern

Kostenlose Beratung:
0355 / 483 78 69

Finanzdienstleistung Poller

Captcha Code