15.09.2013 von
5

KfW Studienkredit

Sie sind auf der Suche nach einem KfW Studienkredit und wollen mehr darüber erfahren? Dann finden Sie hier alle wichtigen Infos kompakt zusammengefasst.

Heute widmen wir uns in unserem Blog-Beitrag von Finanzdienstleistung Poller den zahlreichen Studenten hier in Deutschland. Vor allem wenn man als Student kein Bafög bekommt. Die Gründe hierfür sind verschieden und sollen hier näher beleuchtet werden. Daher viel Spaß beim Lesen dieses Artikels zum Thema Studienkredit der KfW. Bitte bewerten nicht vergessen. Danke!

Der KfW Studienkredit ist fast jedem Studierenden ein Begriff, denn dieser zählt zu den bekanntesten und am häufigsten abgeschlossenen Studienfinanzierungsangeboten in Deutschland. Bisher wurden über 90.000 Darlehen vergeben und aktuell befinden sich über 50.000 Studierende in der Auszahlungsphase des Kredits. Wenn aus den verschiedenen Gründen eine Finanzierung des Studiums durch BAföG, die Eltern oder durch selbstständige Finanzierung nicht gestemmt werden kann, so kann ein KfW Studienkredit die Lösung sein. Dieser Kredit kann durch die eigene Hausbank abgeschlossen werden, sofern dieser eine Vertriebspartner der KfW Bankengruppe ist und diesen Studienkredit auch vertreibt. Oftmals bekommen Studierende jahrelang durch die Studentenwerke bewilligtes Bundesausbildungsfördergeld (kurz: BAföG), jedoch kommt es zu oft Überschreitung der Förderungshöchstdauer oder zu anderen Situationen, in denen die Berechtigung für das BAföG entfällt.

Der KfW-Studienkredit ist ein Angebot der KfW Bankengruppe, an der der Bund zu 80 Prozent beteiligt ist. Zu beachten ist jedoch, dass dieser Kredit nicht zwangsweise immer den am Markt vorhandenen günstigsten Zinssatz bietet, denn dieser ist variable und kann sich stetig ändern.

Zweimal im Jahr (am 01.04 und 01.10. eines Jahres) wird dieser von der KfW Bank angepasst. Ebenso fällt aufgrund des Vertriebs der KFW Studienkredite über Partner eine Provisionsgebühr in Höhe von 238,00 Euro an (dieser Betrag wird zusammen mit dem Kredit zurückgezahlt). Als Voraussetzung für eine fortlaufende Zahlung sind (neben dem Einreichen der Immatrikulationsbescheinigungen) nach Zwischenprüfungen oder dem sogenannten Vordiplom Leistungsnachweise vorzulegen. Geschieht dies nicht fristgerecht, kann dies zu einem Auszahlungsstopp führen. Zusätzlich werden nur zwei Urlaubssemester akzeptiert, in denen Zahlungen unterbrochen werden. Ab dem 3. Urlaubssemester endet automatisch die Auszahlungsphase und die Karenzzeit beginnt. Außerdem ist zu erwähnen, dass eine Finanzierung des Bachelorstudiums durch den Studienkredit nicht automatisch auch eine Verlängerung für ein anschließendes Masterstudium garantiert. Diesbezüglich muss frühzeitig mit der Hausbank Rücksprache gehalten werden, ansonsten beginnt die Karenzzeit von maximal 23 Monaten.  Wie jegliche Art von Krediten, muss auch dieser einmal zurückgezahlt werden. Dabei bietet der KfW Studienkredit eine sehr großzügige Zeitspanne von max. 25 Jahren, und einem Darlehenshöchstbetrag von 54.600 Euro. Dabei sollte bedacht werden, dass sich die Länge der Rückzahlungsdauer dementsprechend auf die Gesamtkosten des Kredits auswirken. Seit April letzten Jahres bietet die KfW zusätzlich eine Festzinsoption maximal für eine Rückzahlung von über 10 Jahren an. Seit Januar diesen Jahres können Studierende bis zum 44. Lebensjahr ein KfW Studienkredit beantragen, ebenfalls sind nun zusätzlich Teilzeitstudium und Promotionen durch diesen Kredit finanzierbar.

Das Wichtigste zum Studienkredit der KfW

• Antragsvoraussetzung ist, dass eine Immatrikulation an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland vorhanden ist

• 3,28 % effektiver Jahreszins, Basis ist der 6-Monats-EURIBOR[1].

Sollzins pro Jahr

Effektivzins[2] pro Jahr

Anmerkung

3,23 %

3,28 %*

Höchstzins 8,89 % effektiv

*Effektivzins kann abweichen. In der Tilgungsphase kann zwischen dem variablen Zins und Festzinsoption gewählt werden.

• Förderung von Erst- und Zweitstudium, postgradualen Studien sowie Promotion an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule (Universität oder Fachhochschule) mit Sitz in Deutschland

• Finanzierung ohne Sicherheiten und unabhängig vom Einkommen

• flexible monatliche Auszahlungsbeträge zwischen mindestens 100 und maximal 650 Euro

• maximal 10 Semester, in Ausnahmefällen auch 14 Semester

• Urlaubssemester werden nicht eingerechnet

• Bei Fachrichtungswechsel werden die bereits geförderten Semester abgezogen

• Der Kreditnehmer ist maximal 44 Jahre alt und Deutscher oder europäischer Staatsbürger (oder auch Aufenthalt in Deutschland mind. 3 Jahre als Bildungsinländer)

• flexible und moderate Tilgung mit einem Rückzahlungsbeginn von 6 bis max. 23 Monaten nach Auszahlungsende und einer maximalen Rückzahlungsdauer von 25 Jahren

• Rückzahlungshöhe kann flexibel bestimmt werden, dabei sind außerplanmäßige Tilgungen möglich

Förderungsvoraussetzung:

Lebenshaltungskosten werden finanziert, wenn …

•    ein grundständiges Erststudium,

•    ein Zweitstudium (weiteres grundständiges Studium),

•    ein Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudium (postgraduales Studium),

•    einen Master (postgraduales Studium) oder

•    eine Promotion

... absolviert wird.

Gefördert wird unabhängig vom Studienfach, dabei sind auch finanzielle Unterstützungen von Fernstudiengängen möglich. Auslandssemester können gefördert werden, wenn Ihre Immatrikulation an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit Sitz in Deutschland weiterbesteht.

Nicht gefördert werden:

•    Studiengänge an Berufsakademien

•    vollständig im Ausland absolvierte Studiengänge

Wichtiger Hinweis für Studierende an Fachhochschulen:

Studiengänge an Fachhochschulen beginnen zum 01. September eines Jahres. Somit gilt eine Beantragung zum 01.09. als das erste finanzierte Fördersemester. (An Universitäten zählt der Zeitraum ab 01. Oktober) Beantragung des Kredits erfolgt entweder über das zuständige Studentenwerk oder im Online-Kreditportal. Dort kann der Kreditantrag ausgedruckt werden und mit weiteren wichtigen Dokumenten wie Personalausweis, Studienbescheinigung, Kontoverbindungsnachweis und ggf. Leistungsnachweis, kann der KfW-Studienkredit dann über Kreditinstitute und Studentenwerke, die Vertriebspartner der KfW Bankengruppe sind, beantragt werden.

Die Konditionen im Überblick

Für die Rückzahlungsphase stehen zwei Verzinsungsmöglichkeiten zur Wahl:

1.    Das Darlehen erfolgt mit einem variablen Zinssatz oder

2.    mit einem Festzins[3]:

o    der Festzins gilt für die Restlaufzeit Ihres Darlehens, maximal für 10 Jahre. Nach Ablauf der Frist kann jedoch eine neue Festzinsvereinbarung getroffen werden.

o    der Festzins hat den Vorteil, dass unabhängig von Zinsschwankungen am Kapitalmarkt Kosten kalkuliert werden können.

o    Umstellung auf einen Festzins ist kostenfrei

o    aktuellen Festzinssätze können der Konditionenübersicht entnommen werden[4]

Die Entscheidungsfreiheit gilt jeweils zum 01. April bzw. zum 01. Oktober eines Jahres offen, wenn

o    Sie mit Ihren Zahlungen nicht im Rückstand sind,

o    Ihr Darlehen nicht gestundet ist und

o    keine Stundung beantragt ist

 

Beantragung und Fristen

 

Festzins ab

  1. April
  2. Oktober

Antrag im Online Kreditportal

 

Posteingang des vollständig unterschriebenen Angebots bei der KfW

 

Entscheidung der KfW bis

 

Zahlungen und Zinsaufschub

•    Die Kreditzinsen werden von den monatlich ausgezahlten Beiträgen abgezogen. Dementsprechend sind das anfänglich kleinere Summen, die sich im Laufe der Kreditzeit steigern

•    Ist der Kreditnehmer jedoch auf die volle Kreditsumme angewiesen, so kann die Zinszahlung bis zum Beginn der Rückzahlung aufgeschoben warden

•    Sind Sie auf den vollen Auszahlungsbetrag angewiesen, können Sie die Zinszahlung bis zum Das ist bei einem Erst-/ bzw. Zweitstudium frühestens nach Vorlage des Leistungsnachweises möglich

•    der Zinsaufschub kann bis zum 15. März (für eine Änderung ab 1. April) bzw. bis zum 15. September (für eine Änderung ab dem 1. Oktober) im Online-Kreditportal beantragt werden

Kredithöhe

Die Kredithöhe beträgt monatlich mindestens 100 und maximal 650 Euro, wobei eine Einmalauszahlung des gesamten Kreditbetrages nicht möglich ist. Eine Anpassung an die persönlichen Gegebenheiten kann wie bereits erwähnt jeweils zum 01. April bzw. zum 01. Oktober eines Jahres erfolgen.

Die maximale Darlehenshöhe beträgt bei der Finanzierung von

Semesteranzahl

Berechnung

Gesamtkreditsumme

14

14 x 6 x 650 Euro

 54.600 Euro

10

10 x 6 x 650 Euro

 39.000 Euro

6

6 x 6 x 650 Euro

 23.400 Euro

Die Kreditdauer ist dabei vom Alter des Kreditnehmers abhängig und beträgt bei einem Erst- und Zweitstudium bei maximal 14 Semestern, wobei bei einem postgradualen Studium sowie Promotion die Förderdauer maximal 6 Semester liegt.

Laufzeit

Die Darlehenslaufzeit umfasst drei Phasen:

•    Auszahlungsphase

•    Karenzphase

•    Tilgungsphase

Diese Laufzeit kann flexibel gestaltet werden: Verlauf bei einem Erst- und Zweitstudium

(Laufzeit max. 33 Jahre und 11 Monate)

Verlauf bei einem postgradualen Studiengang

(Laufzeit max. 29 Jahre und 11 Monate)

Außerplanmäßige Tilgung

Eine vorzeitige vollständige oder teilweise Tilgung des Kredits ist in jeder Phase (auch bei Festzinsvereinbarung) ohne zusätzliche Kosten möglich. Außerplanmäßige Tilgungen sind in Teilbeträgen ab 100 Euro jeweils zum 1. April bzw. 1. Oktober möglich und müssen bis zum 15. März bzw. 15. September im Online-Kreditportal beauftragt werden. Der vereinbarte Betrag wird anschließend per Lastschrift vom Konto des Kreditnehmers abgebucht.

[1]EURo InterBank Office Rate (EURIBOR) ist der Zinssatz für Termingelder (in Euro), die zwischen europäischen Banken gehandelt werden (Interbankengeschäft)

[2]Der effektive Jahreszins ist der Gesamtpreis eines Kredits. Setzt sich aus Soll- bzw. Nominalzins und Nebenkosten zusammen. Der Effektivzins wird in Prozent auf ein Jahr bezogen angegeben (% p.a.). Er zeigt die tatsächlichen Finanzierungskosten eines Kredits und verhilft somit zu einer einfacheren Vergleichbarkeit zwischen den Angeboten verschiedener Kreditinstitute.

[3] Es kann erstmals vor Beginn der Tilgungsphase ein Festzins beantragt werden

[4] https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/KfW-Studienkredit-%28174%29/

 

  
  
  
 

Außerplanmäßige Tilgung

Eine vorzeitige vollständige oder teilweise Tilgung des Kredits ist in jeder Phase (auch bei Festzinsvereinbarung) ohne zusätzliche Kosten möglich. Außerplanmäßige Tilgungen sind in Teilbeträgen ab 100 Euro jeweils zum 1. April bzw. 1. Oktober möglich und müssen bis zum 15. März bzw. 15. September im Online-Kreditportal beauftragt werden. Der vereinbarte Betrag wird anschließend per Lastschrift vom Konto des Kreditnehmers abgebucht.

[1]EURo InterBank Office Rate (EURIBOR) ist der Zinssatz für Termingelder (in Euro), die zwischen europäischen Banken gehandelt werden (Interbankengeschäft)

[2]Der effektive Jahreszins ist der Gesamtpreis eines Kredits. Setzt sich aus Soll- bzw. Nominalzins und Nebenkosten zusammen. Der Effektivzins wird in Prozent auf ein Jahr bezogen angegeben (% p.a.). Er zeigt die tatsächlichen Finanzierungskosten eines Kredits und verhilft somit zu einer einfacheren Vergleichbarkeit zwischen den Angeboten verschiedener Kreditinstitute.

[3] Es kann erstmals vor Beginn der Tilgungsphase ein Festzins beantragt werden

[4] https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/KfW-Studienkredit-%28174%29/)

Captcha Code